Die Verbindung

Die Balduria, dass sind Studenten aus den verschiedensten Studienrichtungen der HSWT und TU München am Campus Weihenstephan.

Als ursprünglich gartenbaulich geprägte Verbindung sind Landschaftsarchitekten und Gartenbauer stark vertreten. Im Lauf der letzten Jahrzehnte wurden durch den Ausbau des „Life Science Campus Weihenstephan“ viele Biotechnologen, Bioinformatiker, Landwirte, Agrarmarketinger, sowie Brauer und Lebensmitteltechnologen in die Balduria aufgenommen.Wir sind eine moderne Verbindung, die versucht allen Vorurteilen zu trotzem: wir sind weder an Parteien noch an Konfessionen gebunden, farbentragend, nichtschlagend und wer glaubt, er hat es hier mit einer reinen Männerverbindung zu tun, irrt sich. Denn schon seit 1994 haben auch weibliche Studenten einen festen Platz in der Gemeinschaft aktiver Studenten, der Aktivitas.

Wir möchten für euch Studenten eine interessante und vielseitige Anlaufstelle sein, die eure Studienzeit bereichert.Die Gartenstraße 12 ist nicht nur ein Ort, um sich die Nächte auf unseren legendären Partys um die Ohren zu schlagen, sondern gibt auch jedem die Möglichkeit, seine Ideen zu verwirklichen, seien es Vorträge, Seminare oder einfach nur Grillen im Garten.

Die Farben
Schwarz für die ErdeGrün für die SaatGold für die Ernte

Das Wappen
Es besteht aus einem dreigespaltenen Schild in den Farben Schwarz, Grün und Gold, links ist er belegt mit der Weihenstephaner Engelsschwinge in Gold, in der Mitte mit dem Zirkel der Corporation in schwarz, rechts mit den drei Weihenstephaner Rosen übereinander. Der Schild wird gekrönt durch einen Bügelhelm mit Helmkrone und Straußenfedern in den Bundesfarben als Helmzier. Die Helmdecke ist links außen schwarz, rechts außen grün und innen golden.

Das Couleur – als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit
Band (Burschenband schwarz-grün-gold, Fuchsenband grün-gold), Mütze oder „Tönnchen“, Anstecknadel, Bier-, Wein- und Sektzipfel in den Bundesfarben.

Der Zirkel
Ergänzt die Unterschrift in Balduren-Angelegenheiten.